Natürlicher Lebensrhythmus der Bienen

Arbeiten am Bienenvolk

Januar

Beuten im WinterDas Bienenvolk hält Winterruhe. Im Stock ist ein gleichmäßiger Brummton zu hören.

Februar

Der Februar gehört je nach Lage des Bienenstandes noch zur Ruhezeit. Bei Temperaturen über 10°C und bei günstiger Witterung beginnt der Reinigungsflug. Die ersten Pollen ( Haselnuss, Erle, Krokus, Schneeglöckchen ) und etwas Nektar können eingeholt werden.

März

FlugbrettIm Bienenvolk wird verstärkt gebrütet. Zum Volksaufbau werden schon nennenswerte Pollen- Nektarmengen ( z.B. Weiden ) eingeholt.

Erste Dürchsicht an warmen Tagen ± 15°C, Gemüll vom Gitterboden entfernen, ggf. Altwaben entnehmen.

April

Die Aufzucht von Jungbienen ist das Haupanliegen des Volkes. Neben Arbeiterinnenbrut werden schon Drohnen aufgezogen. Bei gutem Wetter beginnt die Frühtracht ( Apfel-, Birnen-, Kirschblüten ).

Mai

SchwarmzelleDas Einholen der Frühtracht ist im vollen Gange. Im Volk erwacht der Schwarmtrieb. Weiselzellen zur Aufzucht neuer Königinnen werden angesetzt.

Regelmäßige Kontrolle auf Schwarmzellen. Jetzt ist die richtige Zeit um Ableger zu bilden. Bei guter Witterung kann Ende Mai der erste Honig geerntet werden.

Juni

Königin und HofstaatDie Entwicklung im Volk hat ihren Höhepunkt erreicht. Das Volk vermehrt sich durch Schwärmen. Im Vorschwarm verlässt die alte Königin und im Nachschwarm junge Königinnen das Volk.

Regelmäßige Kontrolle auf Schwarmzellen. Ableger bilden und auffüttern.

Juli

HonigwabeNach der Schwarmzeit kehrt im Volk wieder Ruhe ein. Die in einem abgeschwärmten _Volk zurückgebliebene Jungkönigin beginnt nach ihrem Hochzeitsflug mit der Eiablage. Die Bienen ernten die Frühsommertracht ( Himbeere, Brombeere, Linde, Heckenrosen ).

Die zweite Honigernte ist jetzt soweit. Ableger auf Weiselrichtigkeit kontrollieren.

August

VarroamilbeDie Erzeugung von Jungbienen lässt merklich nach. Der Bautrieb erlischt. Noch im Stock vorhandene Drohnen werden als unnötige Nahrungsverbraucher abgetrieben.

Es wird Zeit aufzufüttern, die erste Varroa Behandlung wird durchgeführt und der Befall kontrolliert.

September

Das Volk bereitet sich auf den Winter vor.

Bei starkem Varroa Befall wird jetzt die zweite Behandlung durchgeführt. Die Völker sollten ausreichend Futter für den Winter haben.

Oktober

Die Bienen stellen das Brüten fast vollständig ein.

November

Die Winterruhe im Bienenvolk beginnt. Die Bienen ziehen sich in Form einer Traube zusammen.

Ab jetzt beginnen die Vorbereitungen für das neue Bienenjahr: Mittelwände gießen und einlöten, Lagerbestand kontrollieren und ggf. nachbestellen.

Dezember

Die Winterruhe ist eingekehrt. Die Bienen sitzen zusammengedrängt in einer ( Winter- ) Traube. Von Zeit zu Zeit wechseln die außen sitzenden Bienen in das Innere der Traube, um sich aufzuwärmen. Im Zentrum der Wintertaube wird von den Bienen eine Temperatur von 28°C reguliert. Hier befindet sich auch die Königin.

Die letzte Varroa Behandlung mit Oxalsäure steht um die Wintersonnenwende an.