Was ist Gelee Royal ?

Alle drei Bienenlarve bekommen in den ersten drei Tagen ihrer Larvenzeit Futtersaft, der von den Ammenbienen produziert wird. Arbeiterinnen und Drohnen werden dann weiterhin mit einem Gemisch aus Futtersaft, Pollen und Honig versorgt. Dies geschied bis zur Verdeckelung ihrer Zellen. Die Königin erhält weiterhin den konzentrierten Futtersaft bis zur Verdeckelung der Zelle. Nach ihrem Schlupf erhält sie weiterhin ihr ganzes Leben diesen speziellen Futtersaft. Ihr Futter wird Gelee Royal oder Weiselfuttersaft genannt.

Gelee Royale enthält u. a. Kohlenhydrate, Eiweiß, B-Vitamine und Spurenelemente. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind: 10-25 % Zucker, 60- 70 % Wasser, 10- 20 % Proteine und Aminosäuren, sowie 5-9 % Fette. Die wichtigsten weitere Stoffe sind Thiamin, Pyridoxin, Niacin, Riboflavin, Pantothensäure, Folsäure, Biotin, Biopterin, Neopterin, Hydroxybenzoesäuremethylester, sowie eine Vielzahl von weiteren Spurenelementen und Mineralstoffen.

Wie gewinnt der Imker Gelee Royal?

Die Gewinnung dieses Futtersafts ist sehr schwierig. Für den Eigenbedarf kann man die belarvte Königinnenzelle, nach Entfernung der Larve, auslecken. Der Imker muss also dafür sorgen, dass in seinem Bienenstock immer genügend Nachschaffungszellen vorhanden sind. Kommerzielle Produktion ist sehr aufwendig und für das Bienenvolk ( ein Volk kann pro Saison ca 500 g Gelee Royal produzieren) sehr stressig, deshalb wird diese Produktionsweise in vielen Ländern von den Imkern abgelehnt. Größter Produzent von Gelee Royal ist China. 1 Kg Gelee Royal kostet ca 150 €.

Anwendungsgebiet von Gele Royal

Gelee Royal wird in der alternativen Medizin in vielen Anwendungsgebieten sowohl innerlich, als auch äußerlich in den verschiedensten Darreichungsformen angewendet. Man sagt ihm eine lebensverlängernde, vitalisierende und aphrodisakarische Wirkung nach. Bei der Anwendung sollte man, wie bei Propolis auch, auf allergische Reaktionen, die bis zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock reichen können, achten.