Erfolgreiche Teilnahme an der Honigprämierung

Am Sonntag, den 19. November fand der 14. Hessische Honigtag (2023) mit der Auszeichnung der besten Honige Hessens statt. Mit 6 Imkern aus unserem Verein stellten wir uns dem Wettbewerb um den besten Honig. Als kleine Gruppe trafen wir uns im Vorfeld der Honigprämierung bereits Anfang Juli zu einem Training in unserem Vereinsheim. Elke Müller, 3-fache Jurorin vergangener Hessischer Honigprämierungen, coachte uns in der ihr eigenen humorvollen Weise. Sie erklärte den Unterschied von „kristallin“ und „flüssig“, erzählte vom Vermeiden von Bläschen beim Abfüllen, dem sauberen Stempeln und Aufkleben der Etiketten, dem Vermeiden von Fusseln und Klebespuren, referierte über Invertase, Feuchtegehalt und Deckeleinlagen.

Und dann war wieder jeder auf sich allein gestellt – und füllte exakt 500g vom Besten seiner besten Honige in 3 polierte, vorgewärmte Gläser. Diese wurden wie rohe Eier gedreht, durchleuchtet, mit der Lupe geprüft, fest verschlossen, gewissenhaft etikettiert und schließlich in eine Spezial-Transportbox aus Styropor verpackt. Waren die Deckel auch richtig festgezogen, hatte man keine Deckeleinlage vergessen? Endlich wurden die Gläser mit “Begleitschutz“ zur Sinnesprüfung nach Kirchhain “chauffiert”.

Dort wurden rund 200 beste Hessische Honige auf honigtypische Eigenschaften, Aufmachung, Hygiene, Sauberkeit und Zustand überprüft. Anschließend wurde von jedem eingesendeten Honig eine Probe ins Labor verschickt, Invertase und Wassergehalt gemessen, ebenso auf Rückstände von Varroaziden und allen gängigen Pflanzenschutzmitteln überprüft.

Und dann saßen am Sonntag unsere 6 Imker, teils mit Begleitung, in der Stadthalle Friedberg in der ersten Reihe und wurden erst einmal mit einem Vortrag über Oxymel hingehalten. Danach die Verkostung von ebendiesem – richtig lecker – das merken wir uns für die Honigverkostung am 2. Dezember.

Und dann wurde vom Honigobmann des Landesverbandes, dem Oberprüfer, eine Stunde lang von fehlerbehafteten Honigen bei der Sinnesprüfung berichtet, von Klebespuren am Glas, falsch gestempeltem MHD, Bläschen im Honig, Fusseln, gärigem Honig, zu lockeren Deckeln. Hatten wir alle an die Deckeleinlagen gedacht? Hatten wir.

Endlich konnten 6 glückliche Roßdorfer Imker ihre tollen Urkunden in Empfang nehmen. Alle Roßdorfer Honige hatten nicht nur bestanden, alle Imker und ihre Honige wurden mit Urkunden ausgezeichnet!

  • 5 x einen 1. Preis des Landesverbandes
  • 4 x einen 2. Preis des Landesverbandes

Die Preise gingen an Ellen Steinbach, Reinhard Rodenbeck, Otto Schneider, Jochen Müller, Urban Jäkle und Andres Heil. Ellen Steinbach, wurde für ihren Honig zusätzlich mit dem 2. Preis des Landes Hessen ausgezeichnet. Jochen Müller, erhielt für seinen Honig zusätzlich die Medaille des Landesverbandes in Gold.

Mit diesen Zusatzpreisen gehen in diesem Jahr erstmals 2 der 3 besten Honige Hessens nach Roßdorf! Diese Zusatzpreise werden für perfekte Aufmachung und Hygiene, sowie für die höchsten Invertasewerte vergeben. Ein toller Erfolg unserer Imker, die höchste Anerkennung für die Qualität unserer Honige, für starke Völker und hervorragende Standorte.

Der erste Preis des Landes Hessen ging an unseren Nachbarverein in Mühltal, an den 1. Vorsitzenden Anton Wittersheim. Somit landeten die ersten 3 Plätze und damit die 3 besten Honige Hessens in unserer Region, dem Kreis Darmstadt-Dieburg.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern!

Nachruf auf Hans-Jürgen König

Hans war 34 Jahre lang Mitglied in unserem Verein und hat maßgeblich für den guten Ruf und die Größe beigetragen. Mit seiner ruhigen, kompetenten Art war er Vorbild und Imkervater für viele Imker.

Seine Bienen und die Arbeit des Vereins waren Hans, neben seiner Familie, immer sehr wichtig.

Für Kindergarten-Gruppen, Schulklassen und Erwachsene hielt er Vorträge und führte sie in die Welt der Bienen.

Für den Verein war er eine grosse Stütze. Bei jedem Arbeitseinsatz oder Veranstaltung hat er aktiv mitgeholfen.

Für sein Können in der Königinnenzucht und der Vermehrung war er im ganzen Kreis DADI bekannt und begehrt.

Seit er sich vor drei Jahren krankheitsbedingt zurückzog, haben wir erst gemerkt, mit welchem zeitlichen Aufwand er tätig war. Er hat eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu schliessen ist.

Für seine Verdienste war er bei uns Ehrenmitglied. Auch in der ev. Kirchengemeinde engagierte er sich im Vorstand. Er erhielt den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Bienenzuchtverein Roßdorf und Umgebung e.V.

Teilnahme am Hessentag in Pfungstadt

Vom 02. Juni bis 11. Juni 2023 fand der diesjährige Hessentag in Pfungstadt statt.
Als einer von 9 Ortsvereinen unterstützten wir unseren Kreisverein Darmstadt – Dieburg e.V. mit Ideen, Vorbereitung, Aufbau, Aktionen und einem starken Team vor Ort. Auf der Aktions – und Ausstellungsfläche „Natur auf der Spur“ war unser gemeinsamer Stand zu finden.

Der Bienenzuchtverein Roßdorf stellte an 2 Tagen ein motiviertes Team und informierte Besucher rund um die Themen Bienen, Insekten, Blühpflanzen und Bienenhonig. Insbesondere der Einblick in unsere Plexiglas-Schaubeute und das sehr friedliche Bienenvolk faszinierte zahlreiche Besucher. Honigliebhaber konnten, trotz aufsitzender Bienen, Honig direkt aus der Wabe naschen. Für Viele ein unvergessliches Erlebnis.

Die Zusammenarbeit mit Imkerkollegen aus anderen Vereinen, in der Vorbereitung, wie auch am Fest selber, erwies sich als sehr interessant und angenehm. Das gemeinsame Auftreten der Vereine hat das Gefühl der Zusammengehörigkeit, das Verständnis füreinander und individuelle Freundschaften sehr unterstützt. Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helfern, die aus unserem Verein heraus zum Erfolg beigetragen haben, sowie den Akteuren der anderen Ortvereine und des Kreisimkervereins.

Tag der offenen Tür 2023

Am bis dahin heißesten Tag des Jahres fand unser Tag der offenen Tür am Sonntag, den 18. Juni auf unserem Vereinsgelände in Roßdorf statt.

Bereits am Samstag wurde das Fest von zahlreichen Helfern vorbereitet. Erfreulich viele Besucher, Interessenten, Freunde des Vereins, Imkerkollegen, zahlreiche Familien mit Kindern, trafen sich auf dem Vereinsgelände, um sich zu informieren, auszutauschen, in netter Runde lecker zu Essen und Kühles zu trinken. Der nahe Wald und eine leichte Priese waren sehr angenehm. Zusätzlich aufgestellte Sonnenschirme, Pavillons und Sonnensegel verschatteten die Aktions- und Sitzbereiche. So ließ es sich gut aushalten!

Stündlich gab es Führungen über das Vereinsgelände, wobei natürlich die zahlreichen Bienenvölker im Bienengarten und die Ablegervölker auf der Streuobstwiese im Mittelpunkt standen.

In der Imkerhütte wurde vor den Augen zahlreicher Besucher und Familien frisch geernteter Honig entdeckelt und noch stockwarm geschleudert. Im Anschluss durfte direkt genascht werden, wer kann da schon widerstehen? Nun bereichert der köstliche Honig als „flüssiges Gold“ so manchen Frühstückstisch unserer Besucher.
Zusätzlich konnte ein ganzes Bienenvolk in einer Plexiglasbeute bei der Arbeit beobachtet werden. Ein 2-Wabenableger hinter Glas verführte zu dem Spiel, wer findet die Königin?

Erstmals vorgestellt wurde der Varroa Control. Einer Art Bienensauna gleich, dient es der thermischen Behandlung von Bienenbrutwaben bei einer Temperatur von ca. 42C°. Mit dieser Behandlung können Varroamilben in den verdeckelten Brutzellen der Bienen getötet oder stark geschädigt werden. Die Bienenbrut verkraftet die Behandlung gut. Diese Maßnahme kann eine Behandlung der Bienen mit organischen Säuren ergänzen oder ersetzen.

Kulinarisches Highlight waren, wie immer, unsere leckeren Imkersteaks und Bratwürstchen. Erstmals gab es, darüber hinaus, einen vegetarischen Gemüsespiess vom Grill. Dieser wurde mit einer fruchtigen hausgemachten Tomaten-Curry Sauce serviert und war als erstes vergriffen. Frisch gezapftes Bier, Apfelwein und zahlreiche andere kühlen Getränke machten den Aufenthalt in der Roßdorfer Sommerhitze angenehm. Wir danken unseren zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und unseren interessierten Besuchern für den schönen, gemeinsam verbrachten Tag! Nach dem Fest ist vor dem Fest – es laufen bereits auf Hochtouren die Vorbereitungen für das Ortskernfest vom 18 – 20. August.

Die Asiatische Hornisse

Die Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax) ist eine invasive Hornissenart aus Südostasien, die in Europa im Jahr 2004 zum ersten Mal in Südfrankreich nachgewiesen wurde. Sie hat sich in Teilen Europas ausgebreitet und breitet sich mittlerweile auch in Deutschland aus.

Da sie im letzten Jahr bereits vermehrt im Kreis Bergstraße aufgetreten ist, ist damit zu rechnen, dass es in diesem Jahr erste Nester in Darmstadt und Umgebung geben wird. Zeit also den Blick dafür zu schärfen und Aufklärungsarbeit sowie rasche Meldung von gesichteten Asiatischen Hornissen und Nestern in den Vordergrund zu stellen.

Hier erfährst du mehr über die Asiatische Hornisse.

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie – Meldeportal.

Winterwanderung – 29 Januar 2023

Am Sonntag den 29.01.2023 fand, nach langjähriger Tradition, unsere Winterwanderung statt. Mit über 40 Teilnehmer nutzten wir das kalte aber überraschend sonnige Wetter und gingen mit unseren Liebsten und Vereinsfreunden die ca. 8 Km lange/kurze Wanderung an. In ca. 2 Stunden umrunden wir die „Scheftheimer Wiesen“ nördlich von Roßdorf. Wir genossen sonnige Passagen an Waldrändern und immer wieder Ausblicke auf Lichtungen mit winterlichen Feuchtwiesen, verträumten Bachläufen sowie zahlreiche kapitale, bizarre und knorrige Baumriesen.

Weiterlesen